Beschreibung IR-Heizung

Beschreibung IR-Heizung

Welche Gründe sprechen für diese Heiztechnologie?

Sie sparen Geld durch weniger Energieverbrauch und eine sehr hohe Effizienz bzw. hohem Wirkungsgrad. Sie schonen die Umwelt, beinahe erschöpfte Energieressourcen werden gespart. Strom wird nach und nach immer umweltfreundlicher und ist in Zukunft der wichtigste Energieträger. Sie gewinnen an Komfort, Infrarotwärme hat sich als gesund und wohltuend erwiesen. Sie sparen Platz, der Infrarot- Flächen-Heizkörper kann nahezu überall angebracht werden und jederzeit an einem anderen Ort zum Einsatz kommen. Herkömmliche Heizsysteme erwärmen nur die Luft vor und über dem Heizkörper, die dann im Raum zirkuliert und Staub transportiert. Unser System erzeugt zu nur ca. 10% konventionelle Luftwärme und zu ca. 90% Infrarot-Wärme, die sich gleichmäßig im Raum verteilt. Diese angenehme Wärme ist von Kachelöfen oder Kaminen bekannt. Ein weiterer Energievorteil ist, dass 98,5 % des Stromverbrauchs in Wärme umgewandelt wird, d.h. wenn z.B. 700 Watt an Strom hineingehen, kommen auch ca. 700W an Wärme heraus. Bei herkömmlichen Heizsystemen, die zunächst die Luft erwärmen, müssen Sie ca. 1200 Watt Energie aufbringen, um ca. 700 Watt als Wärme zu bekommen. Daher kann die Infrarotheizung trotz relativ hoher Strompreise immer noch günstiger als viele herkömmlichen Heizungen sein. Da die gefühlte Temperatur immer ca. 2 - 3 Grad höher ist, kann die tatsächliche Raumtemperatur bei 18 - 19 Grad liegen. Die Temperaturdifferenz zur Außenluft wird geringer und folglich sinkt der Wärmeverlust um ca. 15 - 20 %, die erwärmten Wände isolieren besser und verhindern Schimmelbefall. Die Raumluft wird nicht so trocken, wie bei herkömmlichen Heizungen, Sie benötigen keine Luftbefeuchter, die Schleimhäute trocknen nicht aus und man ist dadurch unempfindlicher gegen Ansteckungskrankheiten. Außerdem wird feuchtere Luft wärmer empfunden als trockene Luft.

 

Wieviel Watt benötigt eine Infrarotheizung pro m²?

 

Hier finden Sie eine Tabelle zur Berechnung der passenden Infrarotheizung für Ihre Wohnung - wieviel Watt pro Quadratmeter Sie rechnen müssen.

 

 

Benötigte Leistung pro m² Wohnfläche

 

 

Heizleistung  1 Außenwand 2 Außenwände 3 Außenwände 4 Außenwände
         
300 W bis 7 m² bis 6 m² bis 5 m² bis 4 m²
400 W bis 12 m² bis 10 m² bis 8 m² bis 6 m²
500 W bis 14 m² bis 12 m² bis 10 m² bis 8 m²

 

Diese Tabelle basiert auf einer Zimmerhöhe von 2,5 m, einem K-Wert von 0,3 der Außenwände, einem K-Wert von 1,10 der Fenster und einer maximalen Außentemperatur von -10°.


Die Innentemperatur liegt dabei bei 19 - 20°, gefühlte Temperatur 22°.


Bei einem Bedarf von 900 W ist es sinnvoll zwei Heizungen a 400 W zu verwenden, da die insgesamt größere Oberfläche mehr Infrarotstrahlen abgibt. Zweimal 400 W bringen mehr Heizleistung als einmal 800 Watt. Voraussetzung ist natürlich, dass der nötige Platz vorhanden ist. Die Wärmebestrahlung von zwei Seiten erhöht das Wohlgefühl. Die höheren Anschaffungskosten werden bald durch die niedrigeren Energiekosten ausgeglichen.

 


Gesundheitstipps:
1. Mit der Infrarot-Heizung beheizte Räume haben ein spürbar angenehmeres Raumklima. Fast Jeder, aber ganz besonders kranke Menschen, Asthmatiker und Allergiker werden sich wohler fühlen.